Skip to Content

Forscher analysieren Mars-Kiesel - Beweise für Flüsse

Meldung vom Freitag, 31. Mai 2013 - 515 glatte Flusskiesel hat der Roboter Curiosity auf dem Mars gefunden.

Für die Wissenschaftler ist das der Beweis: Dort gab es mal Flüsse - und damit möglicherweise lebensfreundliche Bedingungen. Erste Bilder der Kiesel hat die US-Weltraumbehörde NASA schon im vergangenen September gezeigt. Jetzt haben Forscher dazu eine ausführliche Studie im Fachmagazin "Science" veröffentlicht. Unter anderem wegen ihrer runden, flachen Form gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die Steine über lange Zeit im Wasser gelegen haben. Wären sie vom Wind geformt, sähen sie rauh und unregelmäßig aus. Eine Mischung aus fließendem Wasser und Sand schleife sie dagegen ab. Die Forscher stellten außerdem fest: Die Flüsse auf dem Mars müssen zwischen 10 Zentimeter und einem Meter tief gewesen sein und flossen mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde.

Quelle: DRadio Wissen

 

 

 




forum | by Dr. Radut